Metalfreier Zahnersatz

Metalle unterliegen im Milieu der Mundhöhle immer einer verstärkten Korrosion. Sowohl das Potential des Speichels als auch das Problem der “Randspaltkorrosion” sorgen für eine verstärkte Bildung von löslichen Korrosionsprodukten. Diese können sich in Enzymen anlagern und damit deren Funktion beeinträchtigen ( besonders schädlich für Allergiker! ). Desweitern besteht die Gefahr, dass sich Metalle in Geweben anreichern, wie z.B. das Quecksilber im Nervengewebe.

Alternativ kann man Zahnersatz und Implantate aus Zirkonoxidkeramik fertigen. Kronen aus Zirkonoxidkeramik werden mit konventionellem Zement eingesetzt. Auf Wunsch ist auch acrylatfreier Kunststoff möglich.

Zirkonbrücke von Dr. Tabellion