Materialtestung

Alle zahnärztlichen Materialien, sei es Amalgam, Metalle oder Kunststoffe können sich negativ auf die Körperfunktionen auswirken. Mit Hilfe der Kinesiologie kann man die individuelle Belastung durch bereits in den Körper eingebrachte Fremdmaterialien austesten. Desweiteren können Medikamente zur Ausleitung, in der Regel Phytotherapeutika und Vitamine, bestimmt werden.

Nach dem gleichen Prinzip werden Füllungsmaterialien, Keramiken, Legierungen oder Kunststoffe überprüft, die in den menschlichen Körper eingebracht werden sollen.

DCS-Zirkon-Rohling zur Behandlung in unserer Zahnarztpraxis

DCS-Zirkon Rohling (Bild von der DCS-Homepage)